Sunday, December 4, 2016
 

Herzlich Wilkommen

DSC00236(2)

 

Willkommen bei der EmK Christuskirche in  Neuruppin

Schön, dass Sie den Weg zu uns – auf www.christuskirche-neuruppin.de – gefunden haben! Wir freuen uns sehr, Ihnen aktuelle Informationen zu unserer Gemeinde und unserem Gemeindeleben zeigen zu können. Haben Sie Fragen zu unserer Gemeinde oder unserem Gemeindeleben, wenden Sie sich bitte an die Verantwortlichen Ansprechpartner in der Gemeinde: Guntram Peter, Bettina Wolf und Gudrun Böhm. Telefonisch steht Ihnen unser Gemeindebüro unter der Woche ab 9-17 Uhr über die Telefonnummer: 03391 3748 zur Verfügung. Oder schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail. Weiterhin wünschen wir Ihnen einen erfolg- und segensreichen Tag, bis bald!

 

 

Wir stellen uns vor

 

Das kirchliche Gebäude
1790 als Wohnhaus gebaut. Später: Johanniter-Kreiskrankenhaus,
Gemeindeknabenschule und Evangelisches Lehrerseminar. Ab 1898: Gemeindehaus der EmK. Im selben Jahr Bau der
Christuskirche – im Hof hinter dem Gemeindehaus. Gründung
unserer Gemeinde: im Jahre 1869.

Die Tradition
Die EmK geht als eine der weltweit großen protestantischen Kirchen
auf den anglikanischen Pfarrer John Wesley (1703 – 1791)
zurück. Sein Anliegen, die anglikanische Staatskirche (Kirche von
England) zu reformieren, führte am Ende des 18. Jahrhunderts zur
Kirchenbildung der EmK.

Das Gemeindeleben
Lobpreis und Anbetung, biblische Verkündigung, Seelsorge und
Gebet Gottes prägen das Gemeindeleben (Gottesdienste, Hauskreise, Bibelgesprächskreise, Kinder- und Jugendgruppen) und haben ihren Platz.

Evangelisch…
Die Reformation Martin Luthers ist die theologische Herkunft der EmK. Das Wort Gottes (Bibel) als Richtschnur des Glaubens und des Lebens, die Predigt von Gottes Liebe zu den Menschen, die Einladung zur persönlichen Gottesgemeinschaft, Jesus Christus, durch dessen Kreuzigung die Vergebung von Schuld möglich wird, das Verständnis von Abendmahl und Kindertaufe… teilen wir  mit vielen evangelischen Kirchen und laden darüber hinaus zur
persönlichen Glaubensentscheidung und zur Glaubenstaufe ein.

Methodistisch
Dieser alte kirchenhistorische Begriff beschreibt, wie einige
Theologiestudenten um John Wesley ihre Tageszeit „methodisch“ einteilten, um neben dem Studium Zeit für sozial-diakonisches
Handeln zu finden. Heute ist die Verbindung zwischen Glauben
und sozialem Handeln – ohne Methode – ein Kennzeichen
methodistischer Frömmigkeit.

Kirche
Als Freikirche sind wir in der Lehre, Organisation und den Finanzen
vom Staat unabhängig. Keine Kirchensteuern, Finanzierung der
Gemeindearbeit durch Spenden der Gemeindeglieder, Gemeinde-
zugehörigkeit durch bewusste Entscheidung des Einzelnen,
organisatorische und geistliche Verbundenheit mit anderen
methodistischen Gemeinden…